Überspringen zu Hauptinhalt

Qualifizierung junger Journalisteninnen und Journalisten

Projekthintergrund

Als eine der erfolgreichsten Demokratien in Afrika hat Ghana ein vergleichsweise freiheitliches und gut entwickeltes Mediensystem. Am stärksten nutzen die Bürgerinnen und Bürger das Radio: 90 bis 95 Prozent der Ghanaer sind regelmäßige Hörer der derzeit rund 250 Radiosender des Landes.

Trotz der Beliebtheit des Radios und des vielfältigen Angebots gibt es Nachholbedarf bei der journalistischen Qualität und Professionalität. Journalistische und ethische Grundsätze müssen in der Ausbildung von Nachwuchsjournalisten und -journalistinnen eine größere Rolle spielen. Hochschul- oder Campusradios sind in Ghana eine wichtige Säule der Journalistenausbildung. Sie sind Lernort, Erfahrungsplattform und Übungsfeld für Nachwuchskräfte. Allerdings gibt es zu wenige Hochschulradios und sie können ihr Potenzial kaum ausschöpfen, da es an technischer Ausstattung und journalistischem Know-how mangelt.

Ziel des Projekts

Das Projekt sollte langfristig die Journalistenausbildung in Ghana stärken. Kernziel war die Förderung des Nachwuchsjournalismus in Zusammenarbeit mit Hochschulradios aus Ghana und Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig zielte das Projekt darauf ab, die Hörfunkangebote der Hochschulradios zu verbessern und dadurch zur Medienvielfalt und –qualität sowie zur Demokratieförderung in Ghana beizutragen.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Campusradios in Ghana und Nordrhein-Westfalen sollte zudem Journalisten und Journalistinnen aus NRW die Chance bieten, praktische Erfahrungen in der Medienentwicklungszusammenarbeit und im Auslandsjournalismus zu sammeln. Das Projekt sollte die interkulturelle Kompetenz im internationalen Journalismus stärken.

Projektaktivitäten

Kern des Projekts bildeten zwei praxisorientierte Fortbildungen im Werkstattformat, sogenannte MediaLabs, die Anfang 2013 in Nordrhein-Westfalen und in Ghana stattfanden. Die Teilnehmenden waren Nachwuchsjournalisten und -journalistinnen von ghanaischen Campusradios und vom Hochschulradio der TU Dortmund.

MediaLab in NRW
Ziel des Workshops war die Produktion professioneller Radiobeiträge durch Teams. Jedes Produktionsteam bestand aus einem Vertreter der beteiligten Campusradios aus Ghana und einem Nachwuchsjournalisten vom Campusradio ElDoradio der TU Dortmund.

Experten-Trainings der Deutsche Welle Akademie und der Landesanstalt für Medien NRW lieferten das notwendige Know-how. Im Mittelpunkt der Trainings standen journalistisches Arbeiten, Radioproduktion und -management. Für die journalistische Gesamtbetreuung sorgte das Erich-Brost-Institut für Internationalen Journalismus der TU Dortmund. Während des NRW-Trainings stand unter anderem ein Besuch bei der Energieagentur NRW in Düsseldorf auf dem Programm.

Workshops in Ghana
Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer standen in den gemeinsamen Workshops bei den Hochschulradios in Ghana im Mittelpunkt. Die Radioproduktionen widmeten sich dem Schwerpunkt „Umwelt und Energie“ – ein Thema, das sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in Ghana von großer Bedeutung ist. Im Rahmen der Recherche besuchten die Nachwuchsjournalisten und -journalistinnen den Akosombo-Staudamm, ein ambitioniertes energiepolitisches Projekt.

Professionelle Ausstattung
Die sechs beteiligten ghanaischen Radiosender – Focus FM und Mynd FM aus Kumasi, ATL FM und Eagle FM aus Cape Coast, Radio Windy Bay aus Winneba und Radio Univers aus Accra – erhielten eine professionelle Ausstattung für die Produktion von Radiobeiträgen.

Vernetzung
Der Verband der unabhängigen Radios in Ghana (GIBA) war in das Projekt eingebunden. Mit Unterstützung des Verbands lassen sich die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen der Kooperation künftig auch für eine stärker institutionell verankerte Vernetzung ghanaischer Hochschulradios nutzen.

Interkulturelle Kommunikation
An der TU Dortmund wurde im Wintersemester 2011/2012 ein spezielles Seminar zum Thema „Medien in der internationalen Zusammenarbeit“ angeboten, das die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer auf die MediaLabs vorbereitete und Aspekte der interkulturellen Kommunikation vermittelte.

Bildergalerie

Projektsteckbrief

Titel: Qualifizierung junger Journalisten und Journalistinnen von Hochschulradios in Ghana
Laufzeit: Oktober 2012 – Februar2013
Sektor: Demokratieförderung

Gefördert durch: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Partner und Akteure

  • ATLFM Cape Coast
  • Deutsche Welle Akademie
  • Eagle FM Cape Coast
  • ElDoradio Dortmund
  • Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus
  • Focus FM Kumasi
  • Landesanstalt für Medien NRW (LfM)
  • Mynd FM Kumasi
  • Radio Windy Bay Winneba
  • Radio Univers Accra
  • Stadt Dortmund (Umweltamt)
An den Anfang scrollen